we pave the way for biotechs

News

Berliner Schulprojekte bringen Forschergeist ins Klassenzimmer

23.09.2016 / Die Bayer Science & Education Foundation hat sieben weitere Berliner Projekte neu in ihr Schulförderprogramm aufgenommen. Mit insgesamt über 38.000 Euro ermöglicht die Bayer-Bildungsstiftung die Umsetzung innovativer Unterrichtskonzepte an den Bildungseinrichtungen Schülerlabor-Netzwerk GenaU, Gläsernes Labor, Das Schiff e.V. – Labor für Bildungskonzepte sowie den Schulen Elisabethstift-Schule, Evangelische Schule Buch, Bettina-von-Arnim-Schule und Biesalski-Schule (Förderzentrum). Die Auszeichnung wurde in einem besonderen Rahmen vorgenommen: Am 22. und 23. September 2016 treffen sich Lehrer und Lehramtsstudenten an der Freien Universität Berlin zur 14. Jahrestagung des Landesverbandes zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) Berlin-Brandenburg.

bayerstiftung

Faszination der Naturwissenschaften erlebbar machen: Die Bayer-Stiftung zeichnet sieben Berliner Projekte aus. Foto: Bayer AG

„Die geförderten Projekte sensibilisieren Kinder auf spannende Weise für Gesundheits- und Umweltschutzthemen und führen sie altersgerecht ans Forschen und Experimentieren heran“, sagte Mona Ehrenberg, Programm-Managerin der Bayer Science & Education Foundation, bei der symbolischen Urkundenübergabe. „So legen engagierte Lehrer den Grundstein für nachhaltiges naturwissenschaftliches Interesse – und fördern damit die Wissenschaftler von Morgen.“

Der Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation wählte die sieben Berliner Projekte in der aktuellen Förderrunde neben 30 weiteren Initiativen aus den Einzugsgebieten der deutschen Bayer-Unternehmensstandorte aus. Seit Programmstart 2007 wurden bundesweit bereits 468 Initiativen mit einem Gesamt-Fördervolumen in Höhe von rund 4,7 Millionen Euro unterstützt. Mehr als 950.000 Euro gingen davon nach Berlin und Umgebung.

Alle Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen. Insbesondere sollen sie dazu beitragen, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern. Vor allem werden wegweisende Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Bio- und Medizinwissenschaften im Schulförderprogramm des Bayer-Konzerns unterstützt.

Experimente mit Herz
Zu den prämierten Projekten gehört erneut „Experimente mit Herz“ des naturwissenschaftlich-technischen Schülerlabor-Netzwerks GenaU. Das Netzwerk besteht aus 15 Schülerlaboren an Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Museen in Berlin und Brandenburg. Das außerschulische Experimentieren an authentischen Arbeitsorten sowie der Kontakt zu Wissenschaftlern stehen bei der Arbeit der Mitgliedslabore im Vordergrund. Schüler-AGs, Ferienangebote und die Lehrkräfteaus und -weiterbildung ergänzen das Angebot. Bei Experimente mit Herz durchlaufen die teilnehmenden Jugendlichen eine exklusive Projektwoche mit Vorträgen, Experimenten und Unternehmensbesuchen. Ziel ist es, interessierte und begabte Oberstufenschüler im Sinne der Berufsorientierung für die Gesundheitsbranche zu begeistern. Mit jeweils 6.000 Euro unterstützte die Bayer-Stiftung 2015 und 2016 die Anschaffung technischer Geräte und Materialien für die sechs teilnehmenden Schülerlabore, die die Projektwochen daher für die Schulen kostenfrei anbieten können.

Forschen auf der Farm und die Natur am Wasser begreifen
An der Elisabethstift-Schule in Hermsdorf lernen Schüler unterschiedlichster Begabungen. Bis zu zwei Tage pro Woche soll der Unterricht in ganz realen Sinn- und Arbeitszusammenhängen auf der Familienfarm Lübars stattfinden. Dort wird die Elisabethstift-Schule in den nächsten Monaten ein Wissenschafts- und Forscherzentrum einrichten, in dem sich die Schüler der Klassen 7-10 intensiv mit Gesundheit, Medizin und Biologie auseinandersetzen können. Zudem soll das Projekt Menschen verschiedener Altersstufen vernetzen und spezielle Angebote für Kitas, Schulklassen und weitere Besucher der Farm geschaffen werden. Mit 9.000 Euro finanziert die Bayer-Stiftung die Ausstattung des vielfältig nutzbaren Forscherlabors.

Der Verein Das Schiff e.V. – Labor für Bildungskonzepte führt mit dem Projekt „Willkommen in der Natur“ Kinder aus Berliner Willkommensklassen spielerisch an die Naturwissenschaften heran. Schüler ab der vierten Klasse erleben auf dem Jugendforschungsschiff einen spannenden Tag. Dabei werden neben der praktischen Wissensvermittlung auch die Sprachkompetenz in den Naturwissenschaften gefördert und soziale Kompetenzen gestärkt. Die Sensibilisierung für das Thema Umweltschutz steht besonders im Mittelpunkt. Mit 6.268 Euro ermöglicht die Bayer-Stiftung 30 Willkommensklassen den Besuch des Jugendforschungsschiffs.

Die Evangelische Schule Buch konnte die Stiftungsjury mit ihrem Projekt „Die Flussforscher“ überzeugen. Darin untersuchen Schüler die Flora und Fauna an und in der Panke. An dem fächer- und jahrgangsübergreifenden Projekt nehmen alle rund 200 Schüler der Schule teil, nachdem sie altersgerecht an das naturwissenschaftliche Arbeiten herangeführt wurden. Das eigenständige Experimentieren und Finden von Lösungswegen steht im Vordergrund. Mit 3.750 Euro unterstützt die Bayer-Bildungsstiftung den Kauf von Labormaterialien und technischen Geräten.

Neugier wecken und Schlüsseltechnologien verstehen
Die Biesalski-Schule (Förderzentrum) wird von körperbehinderten und autistischen Kindern besucht. Um das Interesse der Schüler für die Naturwissenschaften zu unterstützten sowie die Teamfähigkeit zu stärken, hat die Schule in diesem Jahr erstmals einen „Tag der Naturwissenschaften“ durchgeführt. Er bildete den Auftakt zu vielen weiteren Experimenten. Insbesondere bei autistischen Kindern mit Spezialbegabungen soll dadurch nicht zuletzt die Neugierde auf naturwissenschaftliche Berufe geweckt werden. Mit 3.041 Euro unterstützte die Bayer-Stiftung den Kauf von Lehrbüchern.

Die Bettina-von-Arnim-Schule führt jährlich die Projektwoche „CSI – dem Täter auf der Spur“ durch. Alle 214 Schüler der siebten Klassen durchlaufen innerhalb von zwei Tagen sieben Laborstationen. Dabei werden Spuren eines fiktiven Verbrechens naturwissenschaftlich untersucht und ausgewertet. Die Projektwoche erfreut sich bei den Schülern seit sechs Jahren großer Beliebtheit. Mit 5.000 Euro ermöglicht die Bayer-Stiftung die Anschaffung neuer Mikroskope und Labormaterialien, um das Projekt auch in den kommenden Jahren zu ermöglichen.
Das „Gläserne Labor“ ist eines der ältesten und besucherstärksten Schülerlabore Deutschlands. Mit dem aktuellen Projekt „PCR (Polymerasekettenreaktion) als Schlüsseltechnologie“ will das Labor Schülern die Möglichkeit geben, sich intensiv und praktisch mit dieser schwer verständlichen aber wichtigen Standardmethode in der Forschung zu beschäftigen. Jährlich experimentieren rund 4.000 Schüler und Schülerinnen mit Wissenschaftlern im Genetiklabor. Mit Hilfe der PCR können die Schüler ihren eigenen genetischen Fingerabdruck herstellen, oder ein Biomarker für die Darmkrebs- Diagnostik analysieren. Dafür war die Anschaffung einer modernen PCR-Maschine für 5.000 Euro nötig. Die Bayer-Stiftung stellte die nötigen Mittel gern zur Verfügung.

Bayer Science & Education Foundation
Als Bildungsstiftung des Innovations-Unternehmens Bayer begreift sich die Bayer Science & Education Foundation als Impulsgeber, Förderer und Partner für Innovationen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Im Zentrum ihrer Programme stehen Menschen mit naturwissenschaftlichem Pioniergeist – talentierte Schüler, aufstrebende Studenten und renommierte Spitzenforscher, die sich für den Fortschritt in Gesundheits- und Ernährungsfragen einsetzen. Die Fördertätigkeit der Unternehmens-Stiftungen ist ein zentraler Bestandteil des weltweiten gesellschaftlichen Engagements von Bayer, das jährlich rund 50 Millionen Euro beträgt – mit Schwerpunkten auf der Förderung der naturwissenschaftlichen Bildung und Spitzenforschung, der Gesundheitsversorgung und der Befriedigung sozialer Grundbedürfnisse der Menschen im Umfeld der Unternehmensstandorte.

Mehr Informationen zur Bayer Science & Education Foundation finden Sie unter: www.bayer-stiftungen.de

Nächster Bewerbungsschluss für das Schulförderprogramm ist im Februar 2017. Eine Bewerbung ist online möglich unter: https://secure.bayer.com/foundations/BewerbungSchulfoerderung.aspx

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
 

Quelle: Pressemitteilung Bayer AG

zurück zur Liste

MDC
FMP
Charite
Campus Berlin-Buch
Berlin Buch