we pave the way for biotechs

News

Wissen lockt: Lange Nacht der Wissenschaften auf dem Campus Buch

11.06.2015 / Wie findet man im 21. Jahrhundert neue Wirkstoffe? Wie lässt sich Krebs mit Hilfe des Immunsystems attackieren? Wie kommunizieren Nervenzellen miteinander? Zu diesen und einer Vielzahl weiterer Themen laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Campus Buch zur Langen Nacht der Wissenschaften am 13. Juni 2015 ein, um ihre Arbeit vorzustellen. Beteiligt sind Forschende vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), von der Charité - Universitätsmedizin Berlin und vom Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP). Mit dabei sind auch das Institut Noventalis und das Gläserne Labor. Führungen, Experimentierkurse, Vorträge und Experimentalshows bieten großen und kleinen Besuchern eine reiche Auswahl spannender Themen. Beim Science-Slam erklären Wissenschaftler in kürzester Zeit ihren Forschungsgegenstand. Das Publikum stimmt ab, wer gewinnt!

LNW_web

Experimentieren im Gläsernen Labor (Foto: Peter Himsel/Campus Berlin-Buch)

Systembiologie: Von Würmern lernen, wie wir unsere Gene nutzen
Lassen Sie sich auf einer Führung in ein MDC-Labor die erstaunliche Fähigkeit des unsterblichen Plattwurms Schmidtea mediterranea zur Selbstheilung erklären, und wie die Forscher den Fadenwurm C. elegans nutzen, um den Code der Genregulierung zu entschlüsseln. Mit modernsten Techniken werden den Modellorganismen molekulare Geheimnisse entlockt, die einiges über uns Menschen lehren.

Zebrafisch – ein Modell für die Herz-Kreislauf-Forschung
Wäre der Zebrafisch ein Superheld aus den Marvel Comics, wäre er nahezu unsichtbar. Denn bei seinen durchsichtigen Babys können wir die gesamte Entwicklung der Organe beobachten. In der Langen Nacht der Wissenschaften führt die AG Panakova durch ihr Labor und erklärt, wie man Gene des Zebrafisches gezielt aus- und anschaltet, um den menschlichen Herz-Kreislauf besser zu verstehen.

DNA-Detektive: Finden Sie den Täter
Von Tatort bis CSI: Crime Scene Investigation – kaum ein TV-Krimi kommt ohne die DNA-Analyse aus, um den Mörder zu überführen. Im wahren Leben ist es nicht anders. Im Gläsernen Labor auf dem Campus Buch werden Besucher bei der Langen Nacht der Wissenschaften selbst zu Detektiven und klären ein fiktives Verbrechen auf.

MDC unter der Lupe
Zoomen Sie in die MDC-Forschung rein und entdecken Sie eine Welt mit mikroskopischen Wesen, Zellen in Petrischalen, Krankheiten auf zellulärer Ebene – zusammen mit Wissenschaftlern, die täglich daran arbeiten. Und lernen Sie Grundlegendes über die Technik, die all diese Geheimnisse enthüllt: die Mikroskopie.

Hacker auf dem Campus
Hacker lösen Probleme ähnlich wie Wissenschaftler – kreativ, aber mit weniger Materialeinsatz. MDC-Wissenschaftler zeigen selbstgebaute Hande-Mikroskope, die die eigenen Zellen knipsen (#cellfie!) und eine Laser-Lampe, die das Leben in einem Speichtropfen sichtbar macht.

Die Herrscher der Welt: Wie Mikroben unser Leben bestimmen
Erst dank verbesserter DNA-Analysen erkennen Forscher, wie schwindelerregend hoch die Zahl und Vielfalt von Bakterien, Viren und anderen Mikroben ist – und wie groß ihre Bedeutung. Lesung mit Buchautor Bernhard Kegel.

Das komplette Programm für Buch finden Sie hier.

Die Lange Nacht der Wissenschaften beginnt in Buch bereits ab 16.00 Uhr.

Veranstaltungsort:
Campus Berlin-Buch
Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin
Kontakt: Annett Krause M.A.
Telefon: 030 - 9489 2920
E-Mail: lnw@bbb-berlin.de

Weitere Informationen:
www.campus-berlin-buch.de
https://de-de.facebook.com/MaxDelbrueckCentrum
 

zurück zur Liste

MDC
FMP
Charite
Campus Berlin-Buch
Berlin Buch